Mit Autismus leben 2021-23

 

Der Betreuungsalltag von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Autismus stellt komplexe Anforderungen an die begleitenden Personen und Institutionen. Die tägliche Arbeit vollzieht sich im Spannungsfeld zwischen fachlichem Anspruch an eine individuelle Begleitung, Förderung und dem Umgang mit möglichen herausfordernden Verhaltensweisen. Das Wissen über Autismus, individuell angepasste pädagogische Konzepte und eine hohe Reflexionsfähigkeit der Begleitpersonen sind dabei Grundlage für fachliches Handeln. 

Diesen Anforderungen soll die Weiterbildung mit ihrem bewusst hohen Praxisbezug gerecht werden, die Auswahl der Themen orientiert sich stark an den Erfordernissen des Alltags. Das Verstehen der autistischen Verhaltensweisen und möglichen zu Grunde liegenden Funktionen, die Entwicklung von Fördermöglichkeiten in allen Lebensbereichen und auch der Umgang mit herausfordernden Verhaltensweisen gehören zu den Themenschwerpunkten.

Die Teilnehmenden arbeiten während des gesamten Zeitraums der Weiterbildung zu einem Klienten/einer Klientin aus der eigenen Praxis. Zwischen den einzelnen Terminen sind klientenbezogene Arbeitsaufträge durchzuführen, die anschließend reflektiert und weiterentwickelt werden. Umsetzung, Reflexion und Weiterentwicklung dieser Praxisanteile sind elementare Bestandteile der Weiterbildung.

Termine
10. und 11. November 2021
12. und 13. Jänner 2022
09. und 10. März 2022
02. und 03. Mai 2022
20. und 21. Juni 2022
22. und 23. September 2022
14. und 15. November 2022
09. und 10. Jänner 2023
06. und 07. März 2023
jeweils 9:00 bis 16:30

Organisatorischer Rahmen
Die Weiterbildung findet in einer festen Arbeitsgruppe statt und wird durchgehend von einem Kursleiter betreut. Der Lehrgang beinhaltet 18 Fortbildungstage. Ein Fortbildungstag umfasst 8 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten. Die Weiterbildung wird mit einem Zertifikat abgeschlossen. Voraussetzung dafür ist eine Anwesenheit in den Kursblöcken von mehr als 80%. 
Bitte beachten Sie, dass die Arbeitsaufträge zwischen den Blöcken die Erstellung von Videos Ihrer Klientin/Ihres Klienten beinhalten. Die Videoaufnahmen sollen die Umsetzung der in den Kursen vermittelten Inhalte dokumentieren. Dazu ist eine Genehmigung der Person und/oder von gesetzlichen Vertreter/ innen einzuholen.

Ort
Haus der Begegnung, Rennweg 12, 6020 Innsbruck

Lernziele
Nach Ablauf der Weiterbildung sollen die TeilnehmerInnen
=> ein Verständnis für Autismus und die daraus resultierenden Folgerungen für die Förderung entwickelt haben
=> die Grundprinzipien des TEACCH Ansatzes kennen und bei der Umsetzung im pädagogischen Alltag berücksichtigen können
=> die verschiedenen Möglichkeiten der Strukturierung und Visualisierung in der Praxis klientenspezifisch entwickeln können
=> die Stärken, Interessen und Problembereiche ihrer KlientInnen gezielt erheben können
eine individuelle Förderplanung für einzelne Lebensbereiche erstellen können
=> Herausfordernde Verhaltensweisen ihrer KlientInnen in ihrem Bedingungsgefüge besser verstehen und mögliche Interventionsstrategien ableiten können

Zielgruppe
Personen, die Kinder, Jugendliche und/oder Erwachsene mit Autismus begleiten, mindestens 12 und maximal 16 TeilnehmerInnen.

Referent
Thomas Feilbach, Diplom-Sozialpädagoge, Coach (EAS, IHK), Mitarbeiter im Fachdienst Autismus Bethel (Kontext Schule, Arbeit, Wohnen), Referent bei AUTEA, TEACCH® Certified Advanced Consultant

Kosten
Die Kosten sind abhängig von der Anzahl der TeilnehmerInnen.
12 TeilnehmerInnen: 3.690.- Euro
13 TeilnehmerInnen: 3.490.- Euro
14 TeilnehmerInnen: 3.290.- Euro
15 TeilnehmerInnen: 3.190.- Euro
16 TeilnehmerInnen: 2.990.- Euro
zahlbar in 3 Raten
update-Förderung möglich (www.mein-update.at)

Anmeldeschluss: Anmeldungen werden nach der Reihenfolge ihres Eintreffens berücksichtigt.
Anmeldeschluss ist der 22. September 2021