Menschenbildung mit Kompetenz

Seminartag Beihilfen & Förderungen


Wann: 07.03.19 / 09:00

 

Kompakte und praxisnahe Information zu aktuellen Sozial- und Rechtsthemen – das bietet die Seminarreihe Beihilfen & Förderungen. 2016 erfolgreich gestartet, findet sie 2018/19 eine Fortsetzung. Beim nächsten Seminartag im März 2019 zählen das Teilhabegesetz, Familienbeihilfe, Aufenhaltsrecht und Anerkennung ausländischer Qualifikationen zu den Schwerpunktthemen. Auch die bewährte Kombination aus Wissensvermittlung und Diskussion bzw. theoretischen Grundlagen und Praxisfragen bleibt bestehen. Für die Zusammenstellung des Programms zeichnet der Obmann des Vereins Rechtsladen, Mag. Klaus Schönach, verantwortlich. 

 

Termin (Einladung)
Donnerstag, 07. März 2019, 09:00 bis 16:30 Uhr

Themen & Referent/innen

Tiroler Behindertenhilfe - Änderungen/Neuerungen
DSA Dr.in Susanne Fuchs, Mag. Oliver Gruber, Amt der Tiroler Landesregierung, Abteilung Soziales
Das Tiroler Teilhabegesetz (THG) ist die neue gesetzliche Grundlage für die Tiroler Behindertenhilfe. Es hat mit 01.07.2018 das Rehabilitationsgesetz abgelöst. Die beiden Referent/innen werden in ihrem Vortrag auf Verbesserungen, Änderungen und Neuerungen des THG`s eingehen (z.B. Wegfall des Vermögens-regresses, rechtliche Verankerung von Kostenbeiträgen, persönliches Budget, Nutzer/innenvertretung). Weiters geben sie einen Überblick über Unterstützungsangebote für Menschen mit Behinderungen und berichten über erste Erfahrungen aus der Praxis nach gut einem halben Jahr THG. 

Familienbeihilfe in Spezialfällen
Mag. Yeliz Kondul, Finanzamt Innsbruck
Die Familienbeihilfe ist Voraussetzung für den Bezug vieler anderer Beihilfen – sie nimmt damit eine zentrale Stellung in der Beihilfenlandschaft ein. Im Mittelpunkt der Vortrages von Mag. Kondul stehen die Bezugsmöglichkeiten von Familienbeihilfe spezieller Personengruppen (subsidiär Schutzberechtigte mit oder ohne Arbeit, Asylberechtigte, Menschen mit Behinderungen, Pflegekinder) und Fragen zur Indexierung der Familienbeihilfe. 

Niederlassungs- und Aufenthaltsgesetz (NAG)
Arnulf Maurer, Leiter des Referates für Aufenthaltsangelegenheiten Stadtmagistrat Innsbruck
Der Referent erläutert in seinem Beitrag die zahlreichen verschiedenen Aufenthalts- und Niederlassungstitel, geht auf besondere Erfordernisse zur Erlangung eines Aufenthaltstitels ein und stellt Neuerungen in diesem Bereich vor (z.B. neue ASVG-Richtsätze zur Berechnung der nötigen finanziellen Mittel für den Familiennachzug, neue Rot-Weiß-Rot Karte und die Mangel-berufsliste). Antragstellung, Befristungen, notwendige Formulare und Kosten sind weitere Themenstellungen des Vortrages. 

Anerkennung ausländischer Qualifikationen
Dr.in Bediha Yildiz, Verein ZEMIT
Der oft schwierige Weg von Asylberechtigten in den Arbeitsmarkt und die Anerkennung von ausländischen Qualifikationen sind Inhalt des Vortrages von Frau Yildiz. Sie ist Beraterin im AST, einer Anlaufstelle für Personen mit im Ausland erworbenen Qualifikationen (Beratungsstelle i.S.d. § 5 Anerkennungs- und Bewertungsgesetzes (AuBG)).

Ort
Haus der Begegnung, Rennweg 12, Innsbruck

Zielgruppe
Sozialarbeiter/innen und Berater/innen in den verschiedensten Institutionen und Gemeinden und alle Interessierten

Kosten
135.- Euro pro Seminartag (inklusive Mittagessen und Seminarunterlagen)

 

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Verein Rechtsladen