Verstehen - Aushalten - Unterstützen: Doppeldiagnosen bei Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung 2022

 

Auch Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung können psychisch erkranken. Das Wissen um solche Doppeldiagnosen erleichtert den pädagogischen Alltag. Gelingt
es, herausfordernde Verhaltensweisen als Ausdruck einer psychischen Erkrankung zu betrachten, verstehen wir deren subjektiven Sinn besser und werden handlungsfähiger.
In der Seminarreihe erhalten Sie Basiswissen zu Entstehung und Aufrechterhaltung folgender psychischer Erkrankungen bei Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung
aus psychiatrischer, verhaltenstherapeutischer und tiefenpsychologischer Sicht:

  • Angststörungen und Zwangserkrankungen
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Traumabezogene Störungen und Anpassungsstörungen
  • Schizophrenie und affektive Störungen


Anhand konkreter Fallbeispiele übertragen Sie gemeinsam mit dem Referenten das Konzept der Doppeldiagnosen in die pädagogische Praxis und erstellen Hilfepläne
unter Berücksichtigung der jeweiligen psychischen Erkrankung. Inhaltliche Schwerpunkte der Seminarreihe:

  • Traumabezogene Störungen und Anpassungsstörungen bei Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung
  • Schizophrenie und affektive Störungen bei Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung
  • Angststörungen und Zwangserkrankungen bei Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung
  • Persönlichkeitsstörungen bei Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung

 

Referent
Rainer Scheuer, Dipl.-Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut, über 30 Jahre praktische Erfahrung in der Behindertenhilfe, freiberufliche Dozententätigkeit

Termine:
07. April 2022
08. April 2022
03. Oktober 2022
04. Oktober 2022

jeweils 09:00 bis 17:00 Uhr

Ort
Haus der Begegnung, Rennweg 12, Innsbruck 

Zielgruppe
Fachkräfte in der Begleitung von Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung

Teilnahmebeitrag
590.- Euro (inkl. Seminarunterlagen)

Anmeldeschluss
07. März 2022