Menschenbildung mit Kompetenz

Einsamkeit im Alter - Hinschauen > wegschauen


Wann: 02.12.19 / 19:30

Achtung: Aufgrund einer Terminkollision wurde die Veranstaltung vom 06. November auf den 02. Dezember 2019 verschoben.

 

In Großbritannien gibt es seit 2018 ein Ministerium für Einsamkeit. Spinnen die Briten oder gab Theresa May damit einem gesundheitspolitisch relevanten Thema jenen Stellenwert, der ihm gebührt?

Fakt ist, dass chronische Einsamkeit ein Gesundheitsrisiko darstellt. Wissenschaftler der Universität Utah fanden heraus, dass lang andauernde Einsamkeit ebenso gesundheitsschädlich ist wie das Rauchen von 15 Zigaretten am Tag. Fakt ist auch, dass alte Menschen besonders häufig von Einsamkeit betroffen sind. Geänderte Lebensumstände, körperliche und geistige Veränderungen und nicht zuletzt das problematische Altersbild in unserer Gesellschaft tragen zur Vereinsamung bei.

Unter dem Motto „Hinschauen > wegschauen“ lädt die Abendveranstaltung ein, sich mit dem Phänomen Einsamkeit im Alter näher zu beschäftigen. Univ. Prof. Franz Kolland erläutert in seinem Beitrag die Unterschiede zwischen Alleinleben und Einsamkeit, geht auf Risikofaktoren und Schutzmechanismen ein und diskutiert Einsamkeit sowohl im privaten als auch im stationären Bereich. Von Student/innen der SOB Tirol erhalten Sie ein Potpourri an Ideen, was wir – im Großen und Kleinen – gegen Einsamkeit im Alter tun können.

 

Referent/innen
Univ.-Prof. Dr. Franz Kolland
Leiter der Forschungsgruppe Sozialgerontologie am Institut für Soziologie der Universität Wien

Studierende der SOB Tirol

Termin
Montag, 02. Dezember 2019, 19:30 bis 21:30 Uhr

Ort
Kultur- und Veranstaltungszentrum B4
Bahnhofstraße 4, Zirl

Zielgruppe
Mitarbeiter/innen in Altenwohn- und Pflegeheimen und Sozial- und Gesundheitssprengeln und alle Interessierten

Kosten
Eintritt frei

 

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der ARGE Tiroler Altenheime, dem Katholischem Bildungswerk und der SOB Tirol - Schule für Sozialbetreuungsberufe

 

 

Einladung Vortrag "Neue Autorität"