Menschenbildung mit Kompetenz

Podiumsdiskussion Familien(hilfe) in Not


Wann: 04.03.20 / 19:00

Achtung: Aufgrund einer Terminkollision wurde die Veranstaltung vom 19. Februar auf den 04. März 2020 verschoben.

 

Zukunft der Familienhilfe in Tirol

 

Familie – ein Umschlagplatz unterschiedlicher Interessen und Fähigkeiten, ein Liebesort und Konfliktort, ein Ort der Solidarität und Unterstützung. Familie als subsidiäres Netzwerk der Hilfe und Förderung.

Geraten Familien in Not, kommt dieses Netzwerk schnell ins Wanken. Die eigenen Ressourcen reichen dann oft nicht mehr aus, um belastende Situationen zu bewältigen. Fehlen großfamiliäre Strukturen und Freundeskreise, braucht es andere oder zusätzliche Hilfestellungen.

1948 wurde in Tirol die „Familienhilfe“ gegründet. Eine Pioniertat für ganz Österreich, die vonseiten der Politik unterschiedliche Unterstützung erfuhr. Nach einer relativ stabilen Phase der öffentlichen Förderung kam es im letzten Jahrzehnt zu einem massiven Einbruch. Im aktuellen Regierungsprogramm der Tiroler Landesregierung erfährt die Familienhilfe eine Wieder-Auferstehung.

Dies gibt Hoffnung, auch wenn noch viele Fragen offen bleiben. Nöte, Herausforderungen und vielfältige Bilder, wohin sich Familienhilfe entwickeln kann und muss stehen im Raum. Damit wollen wir uns im Rahmen der Podiumsdiskussion auseinander-, vor allem aber zusammensetzen.

 

 

Am Podium
Betroffene und Expert/innen im Bereich Familienentlastung
Moderation Direktor Georg Schärmer, Caritas

Termin
Mittwoch, 04. März 2020, 19:00 bis 21:00 Uhr

Ort
SOB Tirol - Schule für Sozialbetreuungsberufe
Maximilianstraße 41, Innsbruck

Zielgruppe
Fachkräfte aus dem Bereich Familienentlasung/Familienunterstützung und alle Interessierten

Kosten
Eintritt frei

 

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der SOB Tirol - Schule für Sozialbetreuungsberufe